Lauftiere mit Rampe

:
Lauftiere begeistern bereits seit vielen Jahrzehnten Groß und Klein. Allein mit einer kleinen manuellen Starthilfe, ansonsten aber ohne jeden Antrieb, wackeln die Figuren eine schräge Rampe hinunter und sorgen damit für Erstaunen und viel Freude. Im modernen, zeitgemäßen Design und selbst hergestellt machen die Tiere natürlich gleich doppelt Spaß.
Projektinformation

Auf die Plätze, fertig … lauf! Lustige Lauftiere aus Holz!

  1. Kopieren Sie zunächst die Vorlagen für die Tiere. Korpus und Beine sägen wir aus einer 20-mm-Ahornplatte, die Seitenteile aus 4-mm-Nussbaum. Sägen Sie zwei Teile aus 4-mm-Nussbaum auf das Maß 14 x 10 cm und verbinden Sie diese mit Blue Tape zum Stapel. Kleben Sie die Hölzer nun vollflächig mit Blue Tape oder Kreppband ab und bringen Sie die Vorlagen mit Klebestift auf. Die Pfeile auf der Vorlage sollten mit dem Maserungsverlauf des Holzes übereinstimmen.
  2. Bohren Sie das Auge des Igels sowie die Sägeblattdurchführungen mit einem 3,5-mm-Bohrer.
  3. Sägen Sie alle Teile entlang der Konturen aus.
  4. Schleifen Sie nun die Flächen der Motive fein.
  5. Um das Scharnier zu montieren, werden die Beine provisorisch miteinander verbunden und das Scharnier fixiert. Stechen Sie mit einer Ahle mittig vor und bohren Sie anschließend mit dem 1,2-mm-Bohrer 10 mm tiefe Löcher.

Sie möchten weiterlesen? Die vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung und die Laubsägevorlagen finden Sie in der Ausgabe 27 von FEINSCHNITTkreativ.

Materialliste:

Lauftiere:

  • 1 Platte 20-mm-Massivholz z. B. Ahorn (450 x 100 mm)
  • 1 Platte 4-mm-Massivholz z. B. Nussbaum (300 x 150 mm)
  • 1 Scharnier (18 x 15 mm mit 2,5 mm Bohrungen)
  • 4 Holzschrauben (2 x 10 mm)

Rampe: