Hirtenlandschaft

:
Zahlreiche gesägte Einzelteile, die in Schichten verleimt werden ergeben eine detailreiche und räumliche Weihnachtskrippe, die sich perfekt in den Stil modern eingerichteter Wohnräume einfügt.
Projektinformation

Unsere diesjährige Krippe stellt eine Hirtenlandschaft mit Schafen dar, in der der kleine Stall mit der Heiligen Familie steht. Bei der Kreation der Figuren der Heiligen Familie hat unser Autor Christoph Langeder bewusst eine Darstellung gewählt, die die Freude der Eltern über das neugeborene Kind hervorheben soll. Anstatt das Kind in einer Krippe liegend darzustellen, wie es meist bei anderen Krippen der Fall ist, wird es bei dieser Krippe von den Eltern voll Stolz in die Höhe gehoben.

  1. Wir starten, indem wir alle benötigten Holzplatten flächig mit Kreppband abkleben, um sie vor Kleberückständen zu schützen. Nun schneiden wir die kopierten Vorlagen aus und kleben sie darauf. Dunkelgraue Teile werden auf Nussholz, mittelgraue Teile auf Kirschholz und hellgraue Teile auf Ahorn- oder Eschenholz geklebt.
  2. Nun beginnen wir mit dem Aussägen der einzelnen Segmente. Wir nehmen dazu die Dekupiersäge und beschriften die Teile gleich nach dem Sägen laut der Vorlage, um beim Zusammenbauen später einen guten Überblick zu haben.
  3. Für die Zwischenräume bei den Schafen bohren Sie mit einem 2,5-mm-Bohrer eine Sägeblattdurchführung. Sägen Sie anschließend die Innenschnitte.
  4. Sind alle Teile ausgesägt, schleifen wir mit Schleifblock und Schleifpapier in unterschiedlichen Stärken zuerst die Flächen und anschließend die Kanten und Ecken der Segmente mit feinerem Schleifpapier.
  5. Jetzt beginnt schon der erste Teil des Zusammenbauens der Weihnachtskrippe: Wir nehmen dazu alle Teile einer mit Nummern beschrifteten Schicht (z. B. alle Teile mit der Nummer 6) und verbinden diese mit schnell trocknendem Holzleim.

Sie möchten weiterlesen? Die vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie die Sägevorlage finden Sie in der Ausgabe 17 von FEINSCHNITTkreativ.

 

Materialliste