:
Wir zeigen Ihnen in wenigen Schritten die Herstellung formschöner Küchenhelfer, mit denen Sie ganz sicher nicht nur viel Freude an der Bandsäge haben werden.
Projektinformation

Die Feinschnitt-Bandsäge der Firma Pégas hat bereits in viele Holzwerkstätten Einzug gehalten und auch wir bei FEINSCHNITTkreativ sind seit unserem Maschinentest (erschienen in Ausgabe 8) begeisterte Bandsäger. Große Materialstärken sind in Windeseile gesägt und somit entstehen in kurzer Zeit beeindruckende Objekte.

Falls Sie keine Feinschnitt-Bandsäge zur Verfügung haben, können Sie diese nützlichen Helfer natürlich auch mit der Dekupiersäge herstellen. Dazu werden Sie jedoch die Breite der Hölzer an die maximale Sägeleistung Ihrer Maschine anpassen müssen.

  1. Ideal für die Küchenhelfer sind edle Harthölzer wie Nussbaum, Ahorn, Kirschbaum, Esche oder Eiche. Wir verwenden in dieser Anleitung 20-mm-starke Massivholzplatten aus Eschenholz. Falls Sie sich eigene Rohlinge aus dickerem Material wie z. B. Bohlen oder auch aus stärkeren Ästen zurechtschneiden, sollte Sie darauf achten, dass alle Flächen plan sind und unbedingt im rechten Winkel zueinanderstehen!
  2. Bei der Gestaltung seiner Küchenhelfer kann man sich „austoben“. Von einer strengen Linienführung bis hin zu organisch geschwungenen Formen ist vieles möglich. Bereits nach wenigen selbstgesägten Pfannenwendern, Rührlöffeln oder Kuchenschaufeln ist es mit etwas Kreativität möglich, seine eigenen Entwürfe frei Hand auf den Rohling zu zeichnen und umzusetzen. Natürlich haben wir Ihnen aber hier auch ein paar Muster vorbereitet, mit denen der Einstieg vereinfacht werden soll.
  3. Der Entwurf des Küchenhelfers muss über zwei Seiten auf das Werkstück skizziert werden. Einmal die Seitenansicht und dann in Bezug auf die Profilierung auch die Draufsicht. Übertragen Sie anfangs eventuell die Längen der Profile auch auf die zweite Seite, damit Sie sich bei der Gestaltung der Form daran orientieren können.
  4. Dann folgt der erste Sägedurchgang, bei dem zuerst die Profilierung der Seitenansicht ausgesägt wird. Bei dem auf die schmale Seite aufgestellten Holz müssen Sie unbedingt auf die sichere Führung achten. Das Werkstück darf nicht kippen oder auf dem Sägetisch schaukeln. Mit einem doppelseitigen Klebeband können Sie sich das Werkstück sehr einfach mit einem Kantholz verbreitern, damit Ihre Hände ausreichend Abstand zum Sägeblatt haben.

Sie möchten weiterlesen? Die vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie die Sägevorlage finden Sie in der Ausgabe 10 von FEINSCHNITTkreativ.

 

 

Materialliste

  • Hartholz ca. 300 mm lang, im Querschnitt 75 x 20 mm (für Pfannenwender oder Rührlöffel, für Kuchenheber etwa 100 x 20 mm)

Speiseöl wie z. B. Walnussöl für die Oberfläche