Anleitung

 

Eulenpuzzle-Intarsie

Aus einem Stück Zirbenholz gesägt, geschliffen wie eine Intarsie und spielbar wie ein Holzpuzzle – geht das? Die Eule wurde in den letzten Jahren zu einem beliebten Motiv in Kinderzimmern. Mit diesem Projekt, möchten wir nicht nur eine tolle Wanddekoration kreieren, sondern auch Spiel und Spaß ins Kinderzimmer zaubern. Das Puzzle ist in der sogenannten Segmentationstechnik gearbeitet, das heißt, alle Einzelteile werden aus einem Stück Holz gefertigt. Nun wünschen wir ihnen viel Spaß und gutes Gelingen!

Als Erstes wird die Papiervorlage mit einem Skalpell oder einer Schere sauber ausgeschnitten. Der Schnitt sollte gut 3 bis 5 mm vom Strich entfernt sein. Dadurch lässt sich die Vorlage besser aufkleben. Zum Schutz der Oberfläche wird eine Lage durchsichtiges Paketband aufgeklebt. Dabei ist darauf zu achten, keine Blasen oder Falten zu kleben. Mit einem Klebestift wird die Papiervorlage sauber aufgeklebt. Eine zweite Lage Paketband verhindert ein Ablösen der Papierschablone und schmiert gleichzeitig das Sägeblatt. Mit einem 1,5-mm-Bohrer werden die Eintrittslöcher für die Sägeblatt-Durchführungen am Stamm, am Mond und an beiden Augen außen direkt auf der Linie gebohrt. Beide Pupillen bekommen ein 6-mm-Loch. Dort werden später Buchenrundstäbe für die Pupillen eingelassen.

Sie möchten weiterlesen?

In FEINSCHNITTkreativ Ausgabe 9 finden Sie den kompletten Artikel mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und der Sägevorlage.

Zurück zu HOME