anleitung Windspiel aus metall

 

Windspiel – Sägearbeit aus Metall

Das Spiel von scheinbar schwebenden Objekten in Wind und Licht verzaubert jeden Betrachter. Ob als funkelnde Gartendekoration oder als Blickfang in Wohnung und Geschäftsräumen – Windspiele sorgen für ein schönes Ambiente. Besonders faszinierend sind Windspiele, die durch kreisende Bewegungen einen besonderen Lichteffekt hervorrufen. Mit wenigen kleinen Tricks ist das Sägen von Metall ganz einfach und kann mit den meisten Dekupiersägen und sogar auch mit einem Laubsägebogen bewerkstelligt werden.

  1. Für unser Windspiel verwenden wir ein 0,5 mm starkes Kupferblech in der Größe 250 x 500 mm. Je nach Motivgröße können auch mehrere Windspiele aus einer Platte gesägt werden. Alternativ können Sie auch Flachblech aus Messing, Alu oder Stahl verwenden. Die Materialstärke sollte für unser Windspiel zwischen 0,5 bis max. 2 mm liegen.
  2. Um Metall auf der Dekupiersäge zu bearbeiten, ist eine Reduzierung der Schnittgeschwindigkeit auf etwa 900–1200 U/min über eine elektronische Drehzahlregelung oder das Umlegen des Antriebsriemens von großem Vorteil. Die Wärmeentwicklung und somit auch der Verschleiß und Bruch des Sägeblatts werden dadurch deutlich reduziert. Ohne eine flexible Drehzahlregulierung kann man das schnell laufende Sägeblatt mit gelegentlichem Zuführen von einigen Tropfen feinem Öl kühlen. Allerdings muss die Maschine dann anschließend penibel gereinigt werden.

Sie möchten weiterlesen?

In FEINSCHNITTkreativ Ausgabe 14 finden Sie den kompletten Artikel mit weiteren Fotos und der kompletten Laubsägevorlage.

 

Zurück zu HOME