Anleitung


Von Schaukelpferden, Wichtel-Wippen & Co.

Winter: stahlblauer Himmel, Pulverschnee und Sonnenschein. Die Zeit von flackerndem Kerzenlicht, gemütlichen Lesestunden und Plätzchenduft. Aber auch die wohl beste Jahreszeit für alle Sägebegeisterten, um die bereits dunklen Abendstunden an der Säge zu verbringen, neue Projekte zu planen und umzusetzen. Selbermachen ist wieder modern, selbst hergestellte Sachen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – Zeit, den alten Sägestaub zu entfernen und zu beginnen.

 

 

Zur Vorbereitung werden alle Sägestücke vollflächig mit durchsichtigem Paketklebeband abgeklebt. Anschließend kann die Sägevorlage entsprechend zugeschnitten, auf der Rückseite großzügig mit Papierkleber eingestrichen und möglichst faltenfrei aufgebracht werden. So präpariert können jetzt alle erforderlichen Sägeblattdurchführungen gebohrt werden. Bei dem Schaukelpferd ist es von Vorteil, je eine Bohrung am Anfang der schmalen Innenlinien und eine Bohrung am Ende zu setzen. Das zweite Bohrloch kann dann als Drehpunkt für den rückführenden Sägeschnitt fungieren. Das Motiv kann nun ausgesägt werden: Zuerst werden die schmalen Innenlinien sowie das Herz, dann der große innere Beinausschnitt und zum Schluss die Außenlinie gesägt.

Sie möchten weiterlesen?

In FEINSCHNITTkreativ Ausgabe 9 finden Sie den kompletten Artikel mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und der Sägevorlage.

 

Zurück zu HOME